Aktuelles

Reaktionen, die uns zu unserer Initiative erreicht haben:

Pressemitteilungen

Forschung und Entwicklung werden junge Leute faszinieren

„Das Fächerangebot der konzipierten Hochschule „Rheinisches Institute of Technology (RIT)“ stößt schon jetzt mit ihren faszinierenden Forschungs- und Entwicklungsthemen auf sehr starkes Interesse Jugendlicher (Wasserstoff, IT-Sicherheit/Informatik, Agrobusiness, Angewandte Chemie) und auch auf breite Zustimmung bei vor allem innovativer, kleiner und mittelständischer Unternehmen (KMU) mit denen wir im Gespräch sind“, so Professor Dr. Hartmut Pohl.

Mehr erfahren Forschung und Entwicklung werden junge Leute faszinieren

Rheinisches Institute of Technology (RIT) in Gründung

Auf der Basis des am 3. Juli 2020 vom Deutschen Bundestag in zweiter Lesung verabschiedeten „Strukturstärkungsgesetzes Kohleregionen“ plant die Initiative „Kohlenstoffrevier“, mit Kooperationspartnern und Kommunen, die Errichtung einer anwendungsorientierten Hochschule kreisübergreifend, im südlichen Rhein-Kreis-Neuss und im nördlichen Rhein-Erft-Kreis, auf der bedeutenden Ostseite des Rheinischen Reviers.

Mehr erfahren Rheinisches Institute of Technology (RIT) in Gründung

Grevenbroich – Cloud-City (?)

Wie wichtig die Digitalisierung ist, zeigt sich in Corona-Zeiten mit Home-Office, E-Learning, Telefon- und Video-Konferenzen. Deshalb will die Initiative zur Gründung der Hochschule „Rheinisches Institute of Technology (RIT)“ in Grevenbroich, der am stärksten vom Strukturwandel betroffenen „Energiehauptstadt“, mit dem Campus „Information Security in Computer Science“ starten.

Mehr erfahren Grevenbroich – Cloud-City (?)


Nachrichten

Innovationsregion Rheinisches Revier (I3R)

Die NRW-Landesregierung hat mit Zustimmung des NRW-Landtags in ihrer noch immer geltenden Leitentscheidung zur „Zukunft des Rheinischen Braunkohlereviers“ (Garzweiler II) eine nachhaltige Perspektive für das Rheinische Revier vom 5. Juli 2016 erklärt. […] Die Initiative „Kohlenstoffrevier“ entspricht mit dem nachfolgenden Wertschöpfungs- konzeptpaket I3R dieser Aufforderung von NRW-Landesregierung und NRW-Landtag. Wir fassen unsere Projekte unter dem…

Mehr erfahren Innovationsregion Rheinisches Revier (I3R)

Guido van den Berg MdL ist verstorben

„Das schönste Denkmal, das ein Mensch bekommen kann, steht in den Herzen der Mitmenschen.“                             (Albert Schweitzer) Liebe Frau van den Berg, über den Tod Ihres Mannes sind wir tief erschüttert. Wir haben einen Freund und Mitstreiter verloren. Einen Menschen, der sich immer für das Wohl der Menschen unserer Region eingesetzt hat, der uns immer…

Mehr erfahren Guido van den Berg MdL ist verstorben

An den Ministerpräsidenten von Nordrhein-Westfalen

E-Mail der Initiative „Kohlenstoffrevier“® vom 08.01.2019:

Sehr geehrter Herr Ministerpräsident Laschet, zunächst alle guten Wünsche für das neue Jahr 2019. Leider konnten wir unsere Strategie für die Zukunft der Braunkohle nicht mit Ihnen als Ministerpräsident besprechen. Da wir auch nichts von Herrn Minister Prof. Dr. Pinkwart gehört haben, Sie aber von der Bundeskanzlerin…

Mehr erfahren An den Ministerpräsidenten von Nordrhein-Westfalen

An die Bundeskanzlerin

E-Mail der Initiative „Kohlenstoffrevier“® vom 08.01.2019:

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin Dr. Merkel, zunächst alle guten Wünsche für das neue Jahr 2019. Wie wir gelesen haben, wollen Sie jetzt die Zukunft des Rheinischen Reviers, die von einem Ausstieg aus der Braunkohle hart getroffen würde, zur Chefsache machen. (mehr …)

Mehr erfahren An die Bundeskanzlerin

Braunkohle ist viel mehr als Braunkohle in Kraftwerken zu verbrennen

Seit die Bundesregierung die Kommission für Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung, kurz WSB-Kommission oder Kohlekommission eingesetzt und beauftragt hat ein Ausstiegsdatum aus der Braunkohleverstromung zu nennen, haben sie ihre Gemeinsamkeiten zusammengeführt: Guido van den Berg MdL, Horst Engel, Dr. Axel Römer, Dr. Achim Rohde und Werner Stump – allesamt Kenner des Rheinischen Reviers.

Mehr erfahren Braunkohle ist viel mehr als Braunkohle in Kraftwerken zu verbrennen